IoT Lösungen

Eine IoT-Lösung besteht aus ein- oder mehreren Geräten (Smart Devices), die installierte Sensoren und Kommunikationshardware nutzen, um Daten die sie erfassen, konsolidieren und zur weiteren Datenverarbeitung zur Verfügung stellen.
"IoT-Geräte teilen die von ihnen gesammelten Sensordaten, indem sie sich mit einem IoT-Gateway verbinden, wo die Daten entweder zur Analyse an die Cloud gesendet oder lokal analysiert werden"

Vorteile von IoT-Lösungen im Geschäftsumfeld

Die Optimierungsmöglichkeiten durch Digitalisierung und IoT hat in der Industrie und Logistik besonderes potenzial. Das hat unter anderem mit dem enormen Wachstum des E-Commerce zu tun, in dem ein schneller und effizienter Warenfluss zum Endkunden den entscheidenden Wettbewerbsfaktor darstellt. Auch Themen wie Kühlraumüberwachung und Qualitätssicherung gewinnen an Bedeutung, nicht zuletzt dadurch, dass vermehrt (Tief)Kühlprodukte online bestellt werden.
Auch im Produktionsbereich können IoT-Lösungen für eine Verbesserung von Prozessen sorgen, beispielsweise durch Mobile Asset Tracking - die Lokalisierung von Fertigprodukten, Teilerzeugnissen, Lagerwaren und Geräten. Vereinfachen Sie Ihre IT-Verwaltung durch das Outsourcing entscheidender Komponenten. Sorgen Sie sich nicht mehr über die Höhe der laufenden Kosten für die Instandhaltung sowie Wartung Ihrer IT-Infrastruktur. IoT-Lösungen bieten hier den richtigen Ansatz.

IoT-Lösungen in der Industrie und Logistik

Konstante Lagerbedingungen und korrekte Kühlraumtemperatur

Längerfristig schlechte Lagerbedingungen oder kurze “Ausreißer” bei Temperatur und Luftfeuchtigkeit können schwerwiegende Folgen haben. Qualitätsverluste, Korrosion, Verkaufsverbote der Produkte, Verformungen, und vieles mehr. Die Überwachung des Raumklimas in Lagerhallen – an mehreren Stellen und in Echtzeit ist notwendig. Bei kritischen Werten wird ein Alarm ausgelöst, sodass schnell reagiert und Schäden vermieden werden können. Außerdem ist eine lückenlose Dokumentation der Lagerbedingungen der beste Schutz gegen ungerechtfertigte Reklamationen oder Ansprüche Dritter.
Lebensmittel, Rohstoffe oder Pharmaprodukte sind besonders temperatursensibel. Schon kleine Abweichungen von der optimalen bzw. vorgeschriebenen Kühltemperatur können ernsthafte Folgen haben – bis hin zum Totalverlust der Ware oder zur Gesundheitsgefährdung. Neben einem Ausfall des Kühlaggregats oder der Stromversorgung können auch vermeintlich banale Missgeschicke, beispielsweise eine versehentlich offen gelassene Kühlraumtüre, zu Problemen führen. Funktechnologien wie LoRaWan durchdringen auch gut isolierte Kühlraumwände und machen die Echtzeit-Überwachung, Alarmierung und Dokumentation besonders einfach.

Sicherung der Qualität durch Temperaturüberwachung

Oft reicht es nicht aus, die Einhaltung der Kühltemperaturen nur punktuell bzw. nur im eigenen Unternehmen zu überprüfen. Insbesondere wenn es zu Qualitätsproblemen beim Endkonsumenten kommt, stellt sich die Frage nach der Ursache und dem Verantwortlichen. Mangels belastbarer Daten kann es gerade in komplexeren, mehrstufigen Supply Chains zu Schuldzuweisungen und Streitigkeiten kommen.

Dabei ist die lückenlose Überwachung z.B. vom Bauernhof über die weitere Verarbeitung, Transportwege und Lager bis hin zum Kühlregal am Point of Sale einfach möglich. Kritische Werten lösen Alarmierungen aus, sodass sofort reagiert werden kann. Dank Tracking ist Problemstelle sofort lokalisiert. Durch die abteilungs- oder unternehmensübergreifende Dokumentation sind Verantwortlichkeiten rasch geklärt.

Produktion optimieren mit Asset-Tracking

Produktionsprozesse sind nicht immer durchgängig. Beispielsweise aufgrund fehlender Teile sind Unterbrechungen notwendig. Das Auffinden von Assets am Firmengelände und das Zurückholen in die Produktionslinie kann sehr zeitraubend sein. Hier hilft exaktes Tracking enorm.

Wartungsprozesse verbessern

Mehrstufige Prozesse, beispielsweise Wartung, Reparatur, Umbauten, Reinigung, etc., von mobilen Assets (z.B. LKW, Züge) sind oft eine komplexe logistische Herausforderung. Durch ein flexibles Tracking der Assets in Gebäuden, auf Parkplätzen oder in Garagen wird mehr Überblick geschaffen und Chaos vermieden.

Tracking des Materialflusses

Just-in-Time Delivery erhöht die Flexibilität und reduziert die Kosten. Das gilt allerdings nur wenn alle Materialien, Zwischenprodukte, Werkzeuge, Betriebsmittel und fertige Werkstücke trackbar und sofort auffindbar sind. So wird ein effizienterer Materialfluss möglich. Die Integration in die vorhandene IT-Umgebung wie ERP oder Produktionsvorbereitungssysteme ist einfach möglich

Produktionslinie tracken

Das Tracking in der Fertigungsstraße erfolgt über „wandernde“ Beacons. So wird in Echtzeit erkannt, im Umkreis von welchem Empfänger sich das Objekt befindet. Die Durchlaufzeiten werden kürzer, weil sich Suchaufwand und Leerlauf reduzieren. Die Produktion kann wesentlich flexibler gestaltet werden.

Ortung auf Großbaustellen

Die Baustellenlogistik ist oft höchst komplex: große Areale, mehrere Baufirmen, teure Maschinen, Witterungseinflüsse, etc. Die zuverlässige Lokalisierung von Objekten zum raschen Auffinden aber auch als Diebstahlschutz erhöht die Effizienz. Sinnvoll ist auch eine kombinierte Überwachung der Umweltbedingungen, beispielsweise um Korrosion von schlecht verpackten Komponenten zu vermeiden.

PAULI.NEXTGEN.IT | swiss.made


Albisriederstrasse 166B
8003 Zürich
+41 900 331 332
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Zukunftssichere
Unternehmenslösungen

Company

Social-Media